Welcher Wochentag und Uhrzeit sind am besten für ein Bewerbungsgespräch?

Ich fang mal an wie bei „Wer wird Millionär“… also nach dem Ausschlussprinzip.

A1. Nicht gut: Zu früh am Morgen

Ich hatte in meinem Leben dutzende Bewerbungsgespräche und bin selbst heute noch nervös, wenn ich mich mal wieder irgendwo vorstellen muss. Ganz weg geht das glaube ich nie. Allerdings hilft es durchaus, etwas frühzeitiger und vor allem entspannt anzukommen.

Findet der Termin nun viel zu früh am Morgen statt, schafft das natürlich zusätzlichen Stress. Das ganze hängt natürlich auch vom Anreiseweg ab und wie früh man aus dem Bett muss.

Vor 9:00 Uhr sollte ein Bewerbungsgespräch nach Möglichkeit nicht stattfinden. Die Unternehmensseite will auch wach sein und sollte vor dem Termin die Möglichkeit haben, sich kurz abzustimmen. Ein von beiden Seiten gut vorbereitetes Gespräch macht in der Regeln wesentlich mehr Spaß.

A2. Nicht gut: Freitag später Nachmittag

So toll die Arbeit auch sein mag, die meisten Menschen freuen sich aufs Wochenende. Es gibt gar Betriebe, das fällt am Freitag um 14:30 Uhr der Stift um. Und selbst die hartgesottesten Chefs wollen irgendwann mal ins Wochenende. Ein 16:00 Uhr Termin geht noch in Ordnung. Ab Startpunkt 17:00 Uhr wird es jedoch schwierig.

A3. Nicht ganz so gut: Um die Mittagspause herum

Vor dem Mittagessen kommt langsam aber sicher Hunger auf, direkt danach sind viele müde. Essen ist halt anstrengend 🙂 Ein 90min Puffer vor und nach dem Mittagessen sollte ausreichen, um nicht in diese Problemzone zu gelangen.


Kommen wir zu den Uhrzeiten und Wochentagen, die zumindest für den Bewerber vorteilhaft sind.

B1. Montag und Freitag: Das verlängerte Wochenende

Wer sich aus einem ungekündigten Beschäftigungsverhältnis heraus bewirbt, möchte nur ungern bei seinem aktuellen Arbeitgeber einen Wechselverdacht erregen.

Am unauffälligsten ist es, wenn man sich einen Montag oder Freitag freinimmt. Der Montag hat zudem den Charme, dass man sich übers Wochenende ein wenig hat ausruhen können. Auch kann man das Wochenende für eine letzte Vorbereitung nutzen. Mitunter führt dazu zu einem wesentlich sicheren und souveräneren Auftritt.

B2. Kaffeeklatsch um 15:00 Uhr

Wenn die Unternehmensseite entspannt ist, kann das für einen selbst auch nur gut sein. Um 15:00 Uhr trinken viele ihren Kaffee, haben den Tag größtenteils schon überstanden und… haben noch genug Luft nach hinten raus.

Bewerbungsgespräche sind oftmals auf 60min Dauer ausgelegt. Wenn man sich so richtig gut versteht oder besonders interessant wirkt, kann so ein Gespräch aber auch mal deutlich länger ausfallen. Ist dann toll, wenn niemand wirklich auf die Uhr schauen muss und beide Seiten die Verlängerung locker mitspielen können.

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x